Raus mit den Lastwagen

UWG Hiddenhausen stellt ihre Kandidaten auf

Die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) Hiddenhausen hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl im Mai aufgestellt. Die vorderen Listenplätze belegen Dirk Nölkenhöner (Platz 1), Wolfgang Sieber (2), Wolfgang Körner-Hemicker (3), Robert Schmidt (4), Zuvin Ammo (5), Nesrin Ammo (6) und Hans Jürgen Lindemann (7).

Vorsitzender Eckard Gläsker stellte das Wahlkampfkonzept vor. Die UWG werde sich weiter für die Einrichtung eines dauerhaften Lkw-Durchfahrtverbots in der Gemeinde einsetzen. Gläsker verwies auf seinen bereits vor gut einem Jahr bei Landrat Christian Manz eingereichten Antrag. Gläsker: »Derzeit befindet sich der Antrag in intensiver Prüfung, da inzwischen auch sämtliche Parteien im Gemeinderat Hiddenhausen sich unserem Ansinnen angeschlossen haben.« Auch die Bürgerinitiative »Tunnel durch den Berg« habe das Thema aufgegriffen. Der Wille zur Einführung eines Durchfahrtsverbots für Lastwagen sei zunächst von der UWG gekommen. Noch im vergangenen Jahr hätten sich die großen Parteien im Gemeinderat massiv dagegen gestellt. Gläsker: »Es ist gut, dass nunmehr von allen Parteien die Wichtigkeit dieses Themas erkannt wird.«

Weitere Schwerpunkte im Wahlprogramm der UWG bleiben die Konsolidierung des Gemeindehaushaltes und die Erhaltung des Kulturangebotes. Gewerbliche Schweinemastanlagen in Hiddenhausen will die Wählergemeinschaft nicht mehr genehmigen.